Kommentare deaktiviert für Zwei Gewalttaten in Innsbrucker Rotlicht-Szene in zehn Minuten

Ein 46-jähriger, afghanischer, in Innsbruck wohnhafter Asylwerber wurde bisherigen Ermittlungserkenntnissen zufolge am 04.03.2017, gegen 22.40 Uhr im Bereich der Graßmayrstraße in 6020 Innsbruck von einem 35-jährigen bulgarischen Staatsbürger mit einem Golfschläger niedergeschlagen und schwer verletzt. Der Afghane musste aufgrund der Schwere der Verletzungen in die Klinik Innsbruck eingeliefert und stationär aufgenommen werden. Er ist derzeit noch nicht vernehmungsfähig.
Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten neben dem Hauptverdächtigen auch noch ein weiterer, 33-jähriger bulgarischer Staatsbürger und eine 20-jährige bulgarische Prostituierte festgenommen werden. Die Verdächtigen befinden sich zur Zeit in Haft. Die polizeilichen Ermittlungen sind noch im Gange. Zum Hintergrund der Tat gibt es noch keine genauen Erkenntnisse. Möglicherweise könnte eine Auseinandersetzung zwischen dem Opfer und der Prostituierten Ursache für die Tat gewesen sein.

++++ EIN WEITERER EINSATZ ERFOLGTE WENIGE MINUTEN SPÄTER ++++

Ein 14-jähriger afghanischer Jugendlicher, subsidiär Schutzberechtigter, versuchte am 04.03.2017, gegen 22:30 Uhr, im Stadtgebiet von Innsbruck auf einem Parkplatz eine 25-jährige Prosituierte aus Bulgarien zu vergewaltigen. Passanten leisteten der Frau Hilfe und stoppten die Handlung. Der Jugendliche wurde von den Beamten der PI Pradl vorläufig festgenommen. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen sind im Laufen.